Ist ein Hund sehr teuer?

Frage von S-fine: Ist ein Hund sehr teuer?
Ich hab mich schon etwas informiert (zB. ist die Hundesteuer bei uns in Dresden 108€/Jahr), aber dennoch würde ich gerne mal wissen wie viel denn so an (Zusatz-) Kosten für einen Kleinhund anfallen!
Zum Beispiel: Arztbesuch, Futter usw.

Wäre lieb wenn ihr schnell antwortet! ^^ LG

Beste Antwort:

Answer by Cindy
also zum einen musst du nicht viel Geld für Hundefutter bezahlen
für Dosenfutter ca 3-4

Antworten Sie selbst in den Kommentaren!

Related posts:

  1. Wie teuer ist die Hundesteuer? Und wie teuer ist das Futter von einem Hund in einem Jahr?
  2. Q&A: Wie teuer ist ein Labrador hund im Unterhalt ?
  3. Tierheim Siegen – Wie teuer ist dort ein Hund?
  4. wie teuer kostet ein hund?
  5. Ich bekomme bald meinen ersten Kangal er ist 6 Monate alt und sehr stabil und kräftig gebaut, wie ist dass …

9 Kommentare

  1. Plane ruhig 100EUR im Monat ein…
    Futter kostet auch Geld…der Unterhalt von Tieren ist nie billig.
    Auch die Kassen nehmen ordentlich Geld.
    Wir haben einen Hofhund…der kostet uns kein Kassen-Geld…nur zu empfelen ;)
    LG
    Nina

  2. Hollunder

    Hallo,
    ja natürlich ist ein Hund teuer.
    Wird er einmal krank können TA-Kosten von über 500€ anfallen.
    Aber das ist einem guten und liebenden Hundebesitzer das Tier auch wert.

    Beim Futter sollte man nicht sparen und sich im Vofeld z.B. im Tierforum
    http://www.tierforum.de/
    bei anderen Besitzern informieren.
    Im Monat kommen für einen kleinen Hund sicher Futterkosten von ca. 30-70€ auf dich zu.
    Dazu kommt noch allerlei Zubehör, wie Körbchen, Futternapf, Spielzeug und nicht zu vergessen die Plastiktütchen für den Hundekot ;) !

    Impfungen sind Pflicht und müssen vor allem bei einem jungen Hund reichlich vorgenommen werden. Dein Hund wird auch mal alt und dann umso pflegebedürftiger. Da kommen Kosten für Herztabletten oder andere Wehwechen auf dich zu.

    Alles in Allem ist ein Hund einfach kein billiges Haustier, aber dafür (meiner Meinung nach) das beste.

    Wenn du dir wirklich so sehr einen Hund wünschst, dann gibt es eine gute Alternative zu einem eigenen Hund, bei der du erst Mal herausfinden kannst, wie teuer so ein Haustier für dich wird.
    Viele ausländische Tierorganisationen und Rettungsstationen suchen Pflegestellen in ganz Deutschland für kleine und große Hunde.
    Z.B.: http://www.hoffnung-fuer-streuner.de
    Du kannst also einen Hund in Pflege nehmen und ihm ein schönes Leben bieten, bis sich eine Familie für in findet. Das ist kein Hund auf Probe, aber du wirst sehen wie viel es kostet ein solches Tier zu versorgen, da du die Futterkosten zumindest alleine übernehmen musst.

    Ansonsten kannst du dich auch gerne direkt nach deinem Hund auf solchen Seiten umsehen, denn Hunden aus Tierheimen tust du einen größeren Gefallen als jedem Welpen vom Chihuahuazüchter, wenn du sie zu dir nimmst und vielleicht findest du ja schon auf dieser Seite einen der dein Herz erobert.

    Ein gutes Hundezuhause ist nicht billig!

    Gruß

  3. Servatius

    Kommt auf den hund an: Manche sind sehr Krankheitsanfällig, mit denen musst du dann öfters zum Artzt. Futter ist noch relativ wenig

  4. Franz Wurst

    jA SEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEhR TEUER , besonders was die zeit angeht kosten hunde viel nerven wirst du auch “lassen”.
    Du musst zu sätzlich mit folgendem rechnen : Arzt , futter , sachen die der hund kaputt macht , leine ,schlafplatz , pantoffeln =O)

  5. Penthesilea

    sowas laesst sich schwer taxieren. zumal in deutschland alles auf profit und abzocke ausgerichtet ist.
    wie du deinen hund ernaehrst, ist deine sache. ich bekoche unsere hunde prinzipiell. im fertigfutter ist mir zuviel undefinierbarer dreck drin.
    und was ich mir nicht, will ich auch unsere hunde nicht zumuten.
    fuer 1 mon. sollte man schon ca. 30-40 .- eus rechnen, fuer futter und leckerlis. bei einen kleinhund wohlgemerkt.
    tierarztkosten kann man nie im voraus sagen. du kannst glueck haben und dein hund bleibt gesund. kannst aber auch pech haben und wirst stammkunde beim tierdoc. daher wuerde ich schon mal kein zierlichen und oder ueberzuechteten hund holen. weisse hunde mit kurzen fell, neigen oft zu hautproblemen.
    und wenn du dann deinen hund impfen laesst, bestehe darauf, das nur die noetigsten impfungen bekommt. tollwutimpfung ist naemlich total ueberflussig. die impfung geben die tieraerzte nur, um kohle zu machen. in deutschland ist die tollwut naemlich ausgerottet.
    allgemein sagt man, das mischlinge robuster sind.
    wenn man sich ein aus den tierheim holt, weiss man vorher nie, mit welchen man wieder raus kommt. bei irgendein wird ein funke ueberspringen.
    ich wollte mir mal ein aus den tierheim holen, groessenordnung dobermann und raus kam ich mit ein kleinen mischling, den ich satan nannte. was wohl ein fehler war. weil staendig war er bemueht, seinen namen alle ehre zu machen.
    wuensche dir viel glueck.

    ps.

    in spanien bzw. sevilla, tritt man einen tierschutzverein bei, zahlt einmal im jahr 40.- und kann mit soviel hunde wie man hat, zum doc gehen und bezahlt dann nur 3.-eus. fuer jede behandlung.

  6. Sandmännchen

    ich plane für mein Hund in Monat für 50 € ein und damit komm ich gut hin naja und einmal im Jahr kommen die Hundesteuer das sind bei meinen auch 52 €

    Die Arztkosten sind noch nicht drin

  7. Nicht das Futter ist für einen kleinen Hund teuer,aber,wenn er mal einen Tierarzt braucht,sollte man Geld zurücklegen,denn das kann mal teuer werden.Eine Hundehaftpflicht,braucht man auch.Die kosten jährlich meist um die 70.-Euro im Jahr.

  8. Hallo!
    Die Frage Dir einen Hund anzuschaffen hast du hoffentlich gut überlegt. Um auf deine Frage zu Antworten, ein Haustier kostet immer Geld. Egal ob groß oder klein.
    Tierarzt kosten hast du, wenn der Hund gesund ist, nur die laufenden Impfungen, das kannst Du aber beim Tierarzt genau nach fragen was es kostet. Denke dran, Tierärzte sind auch unterschiedlich in Ihren Preisen. Auch kommt es drauf an wie alt der Hund ist. Bei älteren Hunden können Krankheiten dazu kommen, aber bei einem jungen Hund halten sich die Kosten im Rahmen, so das man sparen kann falls mal was Größeres anliegt.
    Ich habe 3 Bernersennen und zahle an Futter 100€. (Hauptfutter-Trockenfutter). Dann kommt natürlich noch Leckerli dazu und ab und zu ne Dose Fleisch. Sie bekommen auch Reis und Kartoffeln dazu. Kommt drauf an wie sehr du deinen Hund dann verwöhnen willst. :-)
    Aber bei einem kleinen Hund ist das natürlich alles billiger.
    Und Du brauchst ne Hundebürste, Leine Näpfe u.s.w. Das hab ich mir vorher angeschafft, bevor der Hund kam, dann kam nicht alles auf ein mal auf mich zu. Und kleine Blessuren verarzte ich selber, mit Salbe,Verband und alter Socke um die Pfote, aber da wächst Du dann mit rein. Mit größeren Verletzungen aber bitte zum Tierarzt!. Ist alles gar nicht so schlimm. Der zeigt Dir auch wie du im Notfall den Hund selber verarzten kannst. Hat meiner mir auch gezeigt.
    Die Freude mit deinem Hund und die Liebe, und Treue die er Dir schenkt, überwiegen die Geld sorgen. Und für spätere Notfälle kann man sparen, anders geht es bei mir auch nicht.
    Viel Spass mit dem neuen Familienmitglied

  9. veronica.by - weg mit H4

    Mein Hund (Yorki) kostet pro Monat 12€ für Trockenfutter (spez. Futter extra für Yorki)
    dazu 4€ ca. für kleine Ochsenschwanz und Markknochen. 1€ für Mini-Salami für Hunde, 2€ alle 2 Monate für getr. Pansen.
    Dann bekommt er noch Gemüse, Salat, Fleisch im Wechsel.
    Jeden Monat lege ich 20€ für evtl. Arztkosten zurück.

Leave a Reply

 

Designed by Elegant Themes | Powered by  Network Solutions24

>>>   <<<

Copyright © 2010 - 2014 / Hundeblog - Alles Für Hunde

 

 

Powered by Yahoo! Answers